Mittwoch, 9. Januar 2013

Wehrt euch! Teil 2

Letzte Aktualisierung am 09.01.2013

Ein Kommetar zur Panorama-Sendung  des NDR.de vom 10.10.2012
Panorama berichtete über Pflegemängel in einem Hamburger Pflegeheim.

- Wenn das Altenheim zum Feind wird -


http://www.ndr.de/apps/php/forum/showthread.php?t=72071&p=185902#post185902
05.01.2013 12:26 - Kommentar von Heim-Mitwirkung

Es ist Zeit zu handeln ...


Es wäre hilfreich, wenn Pflegekräfte und Angehörige GEMEINSAM an einem Strang ziehen und aufhören würden, sich gegenseitig die Schuld in die Schuhe zu schieben. Alle Möglichkeiten die desolate Situation in der Pflege zu verbessern, müssen ausgeschöpft werden! Dazu gehört das Bennen und Eingestehen von Problemen. Nur wenn Probleme erkannt und benannt werden, gibt es eine Chance sie zu beseitigen; beschönigen der Situation bewirkt leider nur das Gegenteil!

Fakten für die beklagenswerten Zustände in der Pflege sind u.a.:
- zu wenig und dadurch überforderte Pflegefachkräfte
- befristete Arbeitsplätze und Einsatz von Leiharbeitskräften
- sehr hohe physische und psychische Belastung für Pflegekräfte
- nicht ausreichende Bezahlung und Wertschätzung für Pflegekräfte
- hohe Gewinn- und Renditeerwartungen von Investoren bei privatwirtschaftlichen Heimen
- etc. pp. ...

Ich weiß, wovon ich rede.
Seit über zehn Jahren bin ich mit dem Thema Pflege konfrontiert, habe viele Jahre meine Eltern in Heimen begleitet und engagiere mich seit dem.

Wir haben KEIN ERKENNTNIS-PROBLEM - es ist an der Zeit zu HANDELN! 
Das gilt insbesondere für Pflegekräfte. Lassen Sie sich nicht länger ausbeuten! Schließen Sie sich zusammen und wehren sich - Berufsverbände, Gewerkschafte, Initiativgruppen wie z.B. "Pflege steht auf" und auch Angehörige bieten Ihnen Unterstützung. Nutzen Sie diese Chancen ...

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Meine Meinung:

Ja, es ist Zeit zum Handeln !

Siehe auch: HeimMitwirkung.de

~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

"Reden über Angelegenheiten, die durch Reden nicht entschieden werden können,
muß man sich abgewöhnen.
(Bertolt Brecht)

Im Umkehrschluß kann das auch heißen:
Wenn Reden nicht hilft, dann muß man halt handeln . . .

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Kommentare:

  1. Tja, nix mit Mitwirkung. Die Möglichkeit zur Registrierung ist zur Zeit deaktiviert!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tscha, wenn Du die Panorama-Aktivitäten beim NDR mitverfolgt hast, dann weißt Du, warum die dort vorsichtig geworden sind.
      Folge einmal diesem Link:
      http://pflegeheim-ich-klage-an.blogspot.de/search?q=Panorama
      und
      http://pflegeheim-ich-klage-an.blogspot.de/2013/01/panorama-internetseite-verschwunden.html

      Dort wird jetzt jeder Kommentar moderiert (so, wie bei mir auch) oder boshaft ausgedrückt: zensiert. Dort schreibt man jetzt als "Gast", wenn das Schreiben in dem jeweiligen Thread auch erlaubt ist.
      Dieser Schritt war wohl notwendig, weil sich da ein (oder einige) Heimbetreiber juristisch gewehrt hat/haben.
      Whistleblower, Nestbeschmutzer und allzu wahrheitsliebende Journalisten sind halt unerwünscht, weil darunter die Finanzen leiden können . . . der Ruf ist ja ohnehin hin.

      Es geht halt um viel Geld - und da wird mit harten Bandagen gekämpft!

      Löschen
  2. Ja, die deutsche Altenpflege legt wert auf praktizierte Moral und Ethik, so lange diese Finanzen mit sich bringen. Das ist inzwischen meist der einzige Grund, wenn überhaupt noch moralisch und ethisch gepflegt wird.
    Leider fallen die meisten Menschen auf die Finanzgier, die sich mit dem Mantel der Ethik und der Moral bedeckt, herein.

    AntwortenLöschen
  3. Auch hier kann ich zustimmen, was Anton am Anfang des Beitrages sagt. Es geht nur gemeinsam und nicht, wenn man sich bekämpft und Vorwürfe macht, gar droht, alles vertuschen will. Das war mein Ansatz.

    AntwortenLöschen

Deine Meinung ist mir wichtig,
auch dann noch, wenn ich deinen Kommentar aus rechtlichen Erwägungen oder aus Gründen der Ausdrucksweise einmal nicht freischalten mag.

Eine Bitte habe ich allerdings, falls Du anonym posten möchtest:
Bitte gebe wenigstens einen Nick (Spitznamen) und den Ort an, von dem aus Du schreibst!

Rentner Anton (aka Netzgärtner)